Marktbericht des Kornkraft-Frische-Teams für die KW 37/2017


Für die nächsten Tage stellen uns die Wettervorhersagen eine deutlich herbstlichere Witterung in Aussicht und somit rücken regionale Köstlichkeiten wie Pastinaken, Steckrüben und Chicorée in den Fokus. Und selbst Grünkohl ist bereits lieferbar und im handlichen 1-kg-Gebinde auch für Smoothie-Freunde interessant.

Ein anderer Leckerbissen sind die regionalen Physalis vom Sozialen Ökohof aus Papenburg. Sie ist auch unter dem Namen Kapstachelbeere oder Andenbeere bekannt, denn sie kommt aus dem Hochland Perus und Chiles. Die Physalis erfreut sich vor allem als essbare Dekoration großer Beliebtheit, findet aber wegen ihres frischen Geschmacks und der wertvollen Inhaltsstoffe immer mehr Liebhaber. Natürlich kann sie auch pur genossen werden, eignet sich aber auch hervorragend für Obstsalate, Nach- und Süßspeisen oder Müslis.

Aus Süddeutschland vom Obsthof Michalski aus Baden-Württemberg kommen Mini-Kiwis oder auch Kiwibeeren genannt. Die Früchte haben einen fruchtig-süßen Geschmack mit relativ wenig Säure und zeichnen sich durch einen hohen Vitamin C-Gehalt aus. Sie eignen sich gut zum Naschen, werden aber auch zu Marmelade oder Saft verarbeitet.

Vom Christiansen`s Hof aus Schleswig-Holstein haben wir Möhren, Pastinaken und Broccoli im Angebot. Heinz-Peter Christiansen und Babara Rudolf bauen auf ca. 60 ha Möhren, Kartoffeln, Kohlgemüse, Pastinaken und Kräuter an. Eine Besonderheit dieses Hofes ist die Saat:gut-Initiative. Bereits 2006 wurde damit begonnen, eigenes Saatgut zu vermehren und 2009 wurde dann das eigene Züchtungsprojekt gegründet. In Zusammenarbeit mit Kultursaat e.V. und Bingenheimer Saatgut wird Saatgut für den ökologischen Landbau gezüchtet und vermehrt, denn die Saatgut-Herstellung konzentriert sich heute auf wenige internationale Konzerne, die die Pflanzenzüchtung mit fragwürdigen gentechnischen oder gentechnisch nahen Methoden vom Feld ins Labor verlagern. Immer mehr Sorten werden heute patentiert. Der Christiansen`s Hof möchte mit seiner Initiative dieser Entwicklung entgegenwirken. Die Züchtung eigener Sorten ist aufwendig und kostet viel Zeit und Geld. Kornkraft unterstützt die Arbeit des Vereins finanziell bereits seit einigen Jahren und nun möchten wir auch gerne zur Vermarktung der Ware beitragen.

Eine erfolgreiche Woche wünscht Ihnen

Ihr Kornkraft-Frische-Team

            

08.09.17 09:49 Alter: 14 days