Marktberichte Archiv

Unser aktueller und die vergangenen Marktberichte

Erdbeeren

Marktbericht für die KW 23/2020

Diese Woche gibt es wieder einige regionale Neuzugänge in unserem Angebot. Ab Mitte der Woche bekommen wir die ersten regionalen Frühkartoffeln der Sorte Annabelle von den Biolandhöfen Kramer und Stolze. Chinakohl vom Hof Grünzeug erreicht uns ebenfalls ab Mitte der Woche und Spitzkohl vom Rosenhof, beides aber erstmal in überschaubaren Mengen . Erdbeeren bieten wir nun auch in 500g- und 750g-Gebinden an. Der Demeterhof Schütte startet diese Woche in die neue Saison.

weiterlesen...

Bei Blumenkohl zeichnen sich Lieferengpässe ab. Südeuropäische Ware ist gar nicht mehr lieferbar ist und süddeutsche Ware wird es wohl nicht durchgängig in ausreichende Mengen geben. Ähnlich ist die Situation bei Broccoli. In Italien haben die meisten Erzeuger die Saison beendet, spanische Ware ist knapp und süddeutsche aktuell nicht verfügbar. Die Lieferlücken werden nicht so deutlich ausfallen wie beim Blumenkohl, aber wir rechnen mit der ein oder anderen Lücke.

Neu im Angebot sind Trauben rot aus Italien von der Kooperative Agrologica und Pflaumen rot von der Kooperative Haciendas aus Spanien.

Der Obsthof Augustin hat die Saison nun endgültig beendet. Die Sorte Red Jonaprince vom Obsthof Münch wird es noch ca. 2 Woche geben. Auch in Südtirol steht bei einigen Sorten das Saisonende bevor. Natyra wird es nur noch diese Woche geben. Neu hingegen ist die Sorte Gold Rush. Er hat eine goldgelbe Grundfarbe mit leichter Rötung und überzeugt mit seinem festen und saftigen Fruchtfleisch mit leicht säuerlichem Geschmack.

...weniger

Regionale Lebensmittel

Marktbericht für die KW 22/2020

Wir freuen uns über ein paar Neuzugänge in unserem Angebot für diese Woche. Von der süddeutschen Demeter-Gärtnerei Decker beziehen wir Wirsing, Spitzkohl wird im Laufe der Woche folgen. Vom Biolandhof Merz bekommen wir Bundmöhren, Broccoli und Blumenkohl.

weiterlesen...

Beim Blumenkohl ist eine ausreichende Versorgung allerdings nicht sicher, da die heimischen Mengen den Bedarf noch nicht vollständig decken können und südeuropäische Ware aktuell nicht zur Verfügung steht.
Trotz der eher verhaltenen Temperaturen in den letzten Tagen sind wir zuversichtlich, dass bei uns im Norden ausreichend regionale Erdbeeren reifen und lieferbar sind und wir auf süddeutsche Ware verzichten können.
Bei den regionalen Salaten kann es zu Engpässen kommen, so dass wir unter Umständen mit der Ware vom Demeterhof Späth aus Baden-Württemberg ergänzen müssen.
Neu im Angebot haben wir Nektarinen und Pfirsiche von der italienischen Kooperative IdeaNatura. Die ersten Lieferungen haben in Sachen Geschmack und Stabilität voll überzeugen können.
Das Ende der regionalen Apfelsaison ist in Sicht. Vom Obsthof Augustin rechnen wir in ca. 10 Tagen mit den letzten Eingängen, während der Obsthof Münch wahrscheinlich bis Mitte Juni lieferfähig ist. Die Sorten Natyra und Braeburn aus Südtirol stehen noch als Alternative zur Verfügung. 

...weniger

Marktstand

Marktbericht für die KW 21/2020

In den nächsten Tagen soll es wieder etwas wärmer werden. Passend dazu gibt es die ersten spanischen Galia-Melonen. Und auch die Lust auf Mini-Wassermelonen sollte wieder etwas ansteigen. Zum jetzigen Erntezeitpunkt werden die meisten Früchte etwas größer ausfallen.

weiterlesen...

Zum Zeitpunkt der Bestäubung und Fruchtbildung waren die Bienen wegen des regnerischen Wetters nicht so fleißig. Es wurden weniger Blüten bestäubt und somit wird es weniger Melonen geben. Die Früchte bekommen deswegen mehr Nährstoffe und werden größer als gewünscht.

Aus Spanien bekommen wir wieder europäischen Hokkaido-Kürbis von der Kooperative Haciendas. Von dort bekommen wir auch Nektarinen und Pfirsiche. Preislich liegt die Ware zwar etwas höher, überzeugte aber bereits in den letzten Jahren durch gute und stabile Qualität, so dass wir der Ware gerne den Vorzug geben.

Regionalen Kohlrabi wird es weiterhin nur in überschaubaren Mengen geben. Ab Mitte der Woche können wir wieder italienische Ware anbieten.

Das regionale Apfel-Sortiment beschränkt sich jetzt nur noch auf die Sorten Marnica und Red Jonaprince. Als Ergänzung bieten wir die Sorte Natyra aus Süddeutschland und Braeburn aus Südtirol an. Wir gehen nach wie vor von einem Saisonende der regionalen Ware von Anfang bis Mitte Juni aus.

...weniger

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht für die KW 20/2020

Regionale Salate sind immer noch etwas knapp, so dass wir weiterhin mit süddeutscher Ware ergänzen müssen. In ca. zwei Wochen fangen dann mehrere Erzeuger mit den Freilandsätzen an, dann sollte wieder ausreichend regionale Ware verfügbar sein.

weiterlesen...

Die heimische Möhren-Ernte ist nun fast ausverkauft. Kleine Mengen bekommen wir diese Woche noch von Enno Allers. Aus Süddeutschland kommt noch Ware von der Bioland-Gärtnerei Merz, aber auch dort steht das Saisonende unmittelbar bevor. Aus Italien liefert die Kooperative Natursi schöne neue Ware, die auch geschmacklich überzeugt.

Auch das Apfel-Angebot dünnt sich weiter aus. Die verbleibenden Sorten sind aktuell noch gut verfügbar, so dass wir uns erstmal noch gegen süddeutsche oder italienische Ware entschieden haben. Je nach Abverkauf werden wir in ca. 2 Wochen mit ausländischen Früchten beginnen, auch wenn kleine regionale Mengen bis Anfang Juni lieferbar sein sollten.

Wurzelpetersilie und schwarzer Rettich sind nicht mehr lieferbar. Neu im Angebot haben wir Erbsen von der italienischen Kooperative Agrologica und Frühkartoffeln Sieglinde, ebenfalls aus Italien. Vom Eekenhof stehen kleine Mengen Pak Choi zu Verfügung. Aus Süddeutschland gibt es den ersten Weißkohl aus neuer Ernte. 

...weniger

Salat

Marktbericht für die KW 19/2020

Der Frühsommer macht in den nächsten Tagen erst einmal Pause und endlich kommen die Regenfälle, auf die unsere Erzeuger dringend gewartet haben. Einige Meteorologen ziehen bereits Vergleiche zu dem Dürresommer von vor zwei Jahren, da das Frühjahr „damals“ ähnlich trocken und warm war wie in diesem Jahr.

weiterlesen...

In den letzten Jahren fehlten im April bundesweit mehr als ein Drittel des Monatsniederschlages. Hoffen wir, dass die Prognosen sich irren.

Bei einigen Artikeln bekommen wir nun verstärkt die Auswirkungen des Nachfrage-Booms durch die Corona-Pandemie zu spüren. Salate werden sehr knapp sein, da viele Bestände deutlich früher vermarktet wurden als geplant. Die Freiland-Ware wird voraussichtlich in zwei Wochen erntereif sein. Bis dahin wird es zu deutlichen Lieferengpässen kommen, da auch in Süddeutschland keine Ware zur Verfügung steht und die Franzosen die Saison beendet haben. Auch südeuropäischer Kohlrabi ist aktuell nicht lieferbar. Regionale Ware fängt langsam an, reicht aber bei weitem nicht, um die gesamte Nachfrage zu decken.

Neu im Angebot sind gelbe Pfirsiche, Aprikosen und kleine Mengen Buschbohnen. Regionale Rote Bete und europäische Birnen sind hingegen nicht mehr lieferbar

...weniger

Spargel und Erdbeersaison

Marktbericht für die KW 17/2020

Das Jungpflanzensortiment haben wir um einige Artikel erweitert. Wir merken eine deutlich gestiegene Nachfrage nach Möglichkeiten zum „selber gärtnern“. Die ein oder andere Sorte wird voraussichtlich dieses Jahr wesentlich schneller ausverkauft sein als gewohnt.
Neu im Angebot haben wir regionalen Spargel aus Fürstenau. Auf 2 ha baut Margreth van der Meer Spargel an, Ssweit, so normal. Die Besonderheit ist, dass Margreth beim Anbau komplett auf Plastik verzichtet.  

weiterlesen...


Auf den meisten Spargelfeldern ist der Einsatz von Plastikfolien nicht wegzudenken. Sie erfüllen dort zwei Aufgaben: Sie unterdrücken das Unkrautwachstum auf den Spargeldämmen und wirken gleichzeitig wie ein kleines Gewächshaus und führen zu höheren Bodentemperaturen, die den Spargel früher austreiben lassen als ohne Folienbedeckung.  Der Verzicht auf den Einsatz von Folien bedeutet daher Mehrarbeit bei der Unkrautregulierung und einen späteren Erntebeginn. Aber der große Vorteil für die Umwelt: es muss keine Folie produziert werden, es fällt kein Müll an und die Landschaft sieht im Frühling auch schöner aus.
Feldsalat wird es jetzt nur noch vereinzelt und nicht durchgängig lieferbar sein, die meisten Erzeuger haben ihre Gewächshäuser endgültig geräumt.
Aus Süddeutschland sind die ersten Erdbeeren lieferbar. Noch können die Eingänge noch überschaubar ausfallen, im Laufe der nächsten 10 Tage erwarten wir aber deutlich bessere Mengen.

...weniger

Spargel

Marktbericht für die KW 17/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 17/2020

Endlich ist regionaler Spargel vom Demeterhof Schütte lieferbar. Die ersten Lieferungen sind bereits eingetroffen und machen Lust auf die neue Saison. Wie bereits angekündigt, wird die Saison mitunter recht spannend werden. Viele Betriebe können durch die Einreisebeschränkungen

weiterlesen...

und die allgemeine Verunsicherung, wegen der die Erntehelfer lieber in ihren Heimatländern bleiben, nicht auf ihr gewohntes Personal zurückgreifen.  Somit müssen sie sich mit Freiwilligen behelfen, die teilweise gar keine oder nicht viel Erfahrung in der Spargelernte haben. Auch außerplanmäßig erhöhte Kosten durch beispielsweise zusätzliche Unterkünfte und Desinfektionsmöglichkeiten lassen für diese Saison ein eher stabileres Preisniveau erwarten.

Rechtzeitig zu dem fast schon sommerlichen Wetter in den nächsten Tagen erreichen uns die ersten Miniwassermelonen aus Spanien von der Kooperative Biosol.

Neu im Angebot sind Lauchzwiebeln von dem Biolandhof Grünzeug und regionaler Eisbergsalat von Heiko Freese. Bei Petersilie kraus und glatt können wir von ausländischer Ware auf regionale Herkünfte wechseln. Nicht mehr lieferbar sind hingegen Schwarzwurzeln und Topinambur.

Die Beschaffungssituation in Südeuropa bleibt nach wie vor angespannt, auch wenn man in Spanien mit den ersten Lockerungen der Ausgangsbeschränkungen rechnet. Die bestehenden Regelungen stellen die Betriebe weiterhin vor Herausforderungen. Größere Lieferengpässe erwarten wir dennoch erstmal nicht, jedoch kann sich die Situation auch kurzfristig ändern.   

...weniger

Bio-Grünspargel

Marktbericht für die KW 15/2020

Der erste Spargel ist lieferbar. Den Anfang macht die griechische Ware von der Kooperative Acheloos. Bis die ersten regionalen Stangen geerntet werden, dauert es noch etwas. Es steht uns dieses Jahr eine turbulente Saison bevor. Viele Erntehelfer aus Osteuropa haben es aus bekannten Gründen rund um die Corona-Regelungen nicht geschafft, rechtzeitig einzureisen.

weiterlesen...

So müssen einige Erzeuger auf einen bunten Mix aus Freiwilligen zurückgreifen, um überhaupt ernten zu können. Das Stechen von weißem Spargel gehört allerdings mit zu den anspruchsvollsten Erntearbeiten, da man den Spargel „blind“ durch ca. 20 cm Boden stechen muss. Wir hoffen, dass sich die Situation bis zum Erntezeitpunkt noch entspannt, da es sonst auch deutliche finanzielle Verluste für die Erzeuger zur Folge haben könnte.

Passend zu dem ersten Spargel haben wir auch die ersten spanischen Frühkartoffeln der Sorte Elodie neu im Angebot.

Neue regionale Ernte gibt es in Form der ersten Kopfsalate vom Biolandhof Freese. Und mit den Tomatenpflanzen kann auch auf dem heimischen Balkon der Frühling einziehen.

Der angekündigte Rhabarber aus Süddeutschland verschiebt sich durch die kalten Nächste noch um ein paar Tage. Spätestens nächste Woche sollten die ersten Lieferungen bei uns eintreffen.

...weniger

Grenzkontrollen Corona

Marktbericht für die KW 14/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 14/2020

Insgesamt werden uns auch weiterhin unruhige Wochen bevorstehen. In Spanien, Frankreich und Italien wurden die Quarantäne-Maßnahmen ausgeweitet. Das hat zur Folge, dass es immer mehr an Erntehelfern fehlt und es dadurch zu Lieferengpässen kommen kann. Zudem verschlechtert sich durch die umfassenden Präventionsmaßnahmen in den Packstationen die Verfügbarkeit zusätzlich. In Spanien beeinträchtigen auch noch starke Regenfälle und extreme Temperaturschwankungen die Lieferfähigkeit.  

weiterlesen...

Insbesondere beim Fruchtgemüse wird dies voraussichtlich zu Preiserhöhungen führen. Auch bei der Zitrusernte kommt es dadurch zu Einschränkungen. Aber nicht nur unsere südeuropäischen Erzeuger haben mit den Einschränkungen zu kämpfen. Die süddeutsche Gärtnerei Schmälzle aus Sinzheim in Baden-Württemberg rechnet mit bis zu 50% höheren Kosten. Langjährige und erfahrene Mitarbeiter aus Polen und Rumänien können durch die Grenzschließungen nicht einreisen oder nur mit hohem logistischem Aufwand. Einige Mitarbeiter mussten beispielsweise mit dem Auto aus London abgeholt werden. Somit müssen sie sich größtenteils mit unerfahrenen deutschen Saisonkräften aushelfen, die teilweise noch nie im Gemüsebau gearbeitet haben. All das sollte auch anteilig von allen Handelspartnern mitgetragen werden.

Zu guter Letzt aber auch ein paar gute Neuigkeiten. Am Mittwoch erreicht uns die erste Lieferung Rhabarber von der Demeter-Gärtnerei Schindler aus Süddeutschland. Und für nächste Woche rechnen wir mit den ersten regionalen Salaten von Heiko Freese aus Rhauderfehn.

...weniger

Bärlauch Bund

Marktbericht für die KW 13/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 13/2020

Auch im Obst- und Gemüseanbau und Handel kommt es durch das Corona-Virus nun zu spürbaren Einschränkungen. Zum einen entwickelt sich die Nachfrage sehr dynamisch. Das allein stellt manchen Betrieb schon vor Herausforderungen in der Arbeitsorganisation.

weiterlesen...

In Südeuropa kommt es zudem durch Krankheitsfälle und Notstandsregelungen zu deutlichen personellen Engpässen, so dass es einigen Betrieben schlicht an den Erntehelfern fehlt und sie nicht die vollen Mengen liefern können. Auch die Logistik-Branche kommt an ihre Grenzen, wodurch sich die Frachtkosten mitunter sprunghaft erhöhen. Wir werden es nicht immer schaffen, alle Mehrkosten abzufangen. Im Laufe der Woche werden wir unter Umständen Preise anpassen müssen.

Europäische rote Zwiebeln sind ausverkauft. Gelbe Zwiebeln wird es noch ca. 1-2 Wochen aus der Region geben. Die ägyptische Ware ist in ca. 3 Wochen lieferbar. Auch beim regionalen Hokkaido-Kürbis steuern wir sicher auf das Saisonende zu, im Laufe der Woche ist auch das letzte Lager geräumt.

Süddeutsche Salate hatten wir ursprünglich für nächste Woche angekündigt, aktuell sind sie aber noch zu klein. Die Mengen in Südfrankreich gehen dem Ende entgegen, sodass es zu Lücken kommen kann. Regionale Ware startet erst in ca. 2 Wochen.

...weniger

Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 12/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 12/2020

Regionaler Spinat ist schneller verfügbar als zunächst gedacht. Der erste Eingang vom Sozialen Ökohof St. Josef erreicht uns am Mittwoch. Wenn die Wettervorhersagen tatsächlich so in Erfüllung gehen wie angekündigt, könnten in 3-4 Wochen die ersten regionalen Salate lieferbar sein. Süddeutsche Ware soll in 14 Tagen schnittreif sein.

weiterlesen...

Das Apfelsortiment wird nun langsam etwas dünner. Die Sorte Topaz vom Obsthof Augustin wird im Laufe der Woche auslaufen. Bioland-Ware vom Obsthof Münch wird es noch ca. 2 Wochen geben.

Die Preise beim Fruchtgemüse ziehen fast durchgängig etwas an, da die Mengen derzeit stark nachgefragt werden. Insbesondere Paprika ist knapp, weil hier der jahreszeitlich bedingte Produktionswechsel von der spanischen Provinz Almeria nach Murcia bevorsteht. Somit freuen wir uns auf die Ware von der Kooperative BioCampo, die in 3 Wochen starten soll.

Auch im Obst- und Gemüsebereich gibt es womöglich Auswirkungen durch das Corona-Virus. Durch die Grenzkontrollen an der italienisch-österreichischen Grenze ist aktuell unklar, ob unsere Ware immer pünktlich eintrifft. Frankreich kontrolliert ebenfalls die Grenze zu Deutschland, so dass es auch hier eventuell zu Verspätungen kommen könnte.

...weniger

Radieschen

Marktbericht für die KW 11/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 11/2020

Die regionale Saison beginnt mit den ersten Radieschen vom Sozialen Ökohof St. Josef aus Papenburg. Erfreulicherweise rechnen wir mit guten Mengen. In ca. 2-3 Wochen soll auch der erste Spinat lieferbar sein.
Ebenfalls neu im Angebot ist der Apfel Rubinstar vom Obsthof Augustin.

weiterlesen...

. Die Äpfel haben eine ansprechend rote bis dunkelrote Deckfarbe und überzeugen mit einem angenehmen, süßsäuerlichen und würzigen Geschmack. Das Fruchtfleisch ist gelblich, geschmeidig und saftig. Die Sorte eignet sich neben dem Frischverzehr auch zum Kochen und Backen.

In der „Echt-Bio“-Aktion bewerben wir Fair-Trade-Bananen von der Kooperative Urucal aus Ecuador und die Kartoffeln Anuschka  vom Biolandhof Allers. Dabei handelt es sich um eine relativ neue Sorte mit geringem Bekanntheitsgrad. Die Knollen sind etwas runder mit tiefgelber Farbe.

Vom Biolandhof Allers sind auch wieder kleinere Mengen Grünkohl lieferbar, da er dank der milden Witterung nachgewachsen ist. Wir bieten ihn in der 1 kg Kiste lose an, d.h. praktisch für alle Smoothie-Fans.

...weniger

Bio Kiste Abokisten Marktfahrer

Marktbericht für die KW 10/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 10/2020

Aus Spanien erhalten wir in der nächsten Woche wunderschönen Spitzkohl in Demeterqualität vom Betrieb Haciendas Bio.Die Salatbestände bei den südfranzösischen Anbauern sind fast schon geräumt, die letzten Eingänge von Paul Pampalone erwarten wir in dieser Woche. In der KW 14 starten wir voraussichtlich mit süddeutscher Ware. Regionale Salate könnte es ab Anfang bis Mitte April geben, es war zwar in der Vergangenheit genug warm, aber es mangelt den Pflanzen an Licht.

weiterlesen...

Der Versuch Bärlauch im Tunnel zu kultivieren ist der Gärtnerei Schmälzle geglückt, sodass wir ab der KW 11 die ersten Eingänge erwarten.

Von Augustin haben wir wieder die leckeren, süßlich nach Orangen und Bananen schmeckenden Pinova Äpfel eingelistet. Im Obstregal erkennt man die Früchte leicht an ihrer etwas herzförmigen Form.

Durch die Stürme auf See, und einem verzögerten Containerumschlag in den Häfen der Welt auf Grund des Corona-Virus, kommt es in den nächsten Wochen voraussichtlich zu Lieferengpässen bei Bananen in EG-Bio-Qualität.

...weniger

Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 9/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 9/2020

Insgesamt bringt diese Woche wenig Veränderungen mit sich. In Südeuropa bleibt die Liefersituation verlässlich, einige Artikel wie Zucchini und Schlangengurken geben im Preis weiter nach während Paprika und Tomaten stabil bleiben. Auch bei den regionalen Artikeln bleibt erstmal alles „beim Alten“.

weiterlesen...

Anders als letzte Woche angekündigt können wir auf auseichend regionalen Feldsalat zurückgreifen und auf französische Ware verzichten.

Neu im Angebot sind Orangen Lane Late von dem spanischen Betrieb der Geschwister Susi und Manuel Bonet aus der Provinz Alicante. Sie sind Teil der Kooperative Cambayas, die sich auf Orangen und Granatäpfel spezialisiert haben. Geschmacklich überzeugen uns die Orangen seit Jahren und erfahrungsgemäß sind die Qualitäten bis Mai durchgängig stabil.

Aber auch die Sorte Navelate von der spanischen Kooperative Andarax bietet geschmacklich immer noch Top-Ware. Im Rahmen der „Echt-Bio“-Aktion könnt ihr eure Kunden mit einem guten Aktionspreis locken, auch mit einem Aktionspreis bei den Äpfeln Jonagored vom Obsthof Augustin. 

...weniger

Feldsalat

Marktbericht für die KW 8/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 8/2020

Regionalen Feldsalat wird es voraussichtlich nur noch in dieser Woche in ausreichenden Mengen geben, danach müssen wir wieder mit französischer Ware ersetzen.

weiterlesen...

Chicorée ist nur begrenzt lieferbar. Die Qualität der Wurzeln ist aktuell zu schlecht, um durchgängig stabile Ware liefern zu können und die Erzeuger können teilweise nur 20% der normalen Menge ernten. Bis Donnerstag wird es daher zu deutlichen Lieferengpässen kommen.

Regionaler Chinakohl hat bald das Saisonende erreicht. Von der Kooperative LosRubiales haben wir spanische Ware als Alternative im Angebot.

Die Tomatenpreise sind aktuell relativ stabil, dennoch können wir euch Demeter-Ware von dem spanischen Familienbetrieb Molina zu einen interessanten Aktionspreis anbieten. 

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 7/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 7/2020

Die verbesserte Verfügbarkeit beim spanischen Fruchtgemüse lässt die Preise sinken, insbesondere Schlangengurken, Paprika und Zucchini geben spürbar im Preis nach.

Regionaler Rosenkohl ist nur noch in überschaubaren Mengen und nicht mehr durchgängig lieferbar. Neben der italienischen Ware bieten wir auch französische Ware als Ersatz an.

weiterlesen...

Von der spanischen Kooperative Haciendas ist wunderschöner Blumenkohl und Romanesco lieferbar, praktischerweise auch als Mix-Gebinde. Preislich liegt die Ware etwas günstiger als die französische Ware.

Äpfel Boskoop sind nun nahezu ausverkauft. Vom Obsthof Augustin haben wir noch kleine Restmengen, die in den nächsten Tagen abverkauft sein werden. Als Alternative bietet Augustin eine Sortierung mit Schalenfehlern durch Hagel an, die ideal zum Verarbeiten zu einem deutlich günstigeren Preis angeboten werden. Ansonsten wird es in den nächsten 4 Wochen noch keine Veränderungen im Angebot geben, bevor es dann mit der Sorte Topaz Anfang/Mitte März zu Ende gehen wird. Regionale Birnen sind nun endgültig nicht mehr lieferbar..

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 7/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 7/2020

Die verbesserte Verfügbarkeit beim spanischen Fruchtgemüse lässt die Preise sinken, insbesondere Schlangengurken, Paprika und Zucchini geben spürbar im Preis nach.

Regionaler Rosenkohl ist nur noch in überschaubaren Mengen und nicht mehr durchgängig lieferbar. Neben der italienischen Ware bieten wir auch französische Ware als Ersatz an.

weiterlesen...

Von der spanischen Kooperative Haciendas ist wunderschöner Blumenkohl und Romanesco lieferbar, praktischerweise auch als Mix-Gebinde. Preislich liegt die Ware etwas günstiger als die französische Ware.

Äpfel Boskoop sind nun nahezu ausverkauft. Vom Obsthof Augustin haben wir noch kleine Restmengen, die in den nächsten Tagen abverkauft sein werden. Als Alternative bietet Augustin eine Sortierung mit Schalenfehlern durch Hagel an, die ideal zum Verarbeiten zu einem deutlich günstigeren Preis angeboten werden. Ansonsten wird es in den nächsten 4 Wochen noch keine Veränderungen im Angebot geben, bevor es dann mit der Sorte Topaz Anfang/Mitte März zu Ende gehen wird. Regionale Birnen sind nun endgültig nicht mehr lieferbar..

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 6/2020


Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 6/2020

Chicorée gibt es jetzt wieder in ausreichenden Mengen, so dass es im Laufe der „Echt-Bio“-Aktion vorerst nicht zu Lieferengpässen kommen sollte.

Regionaler Wirsing ist nur noch vereinzelt lieferbar, den Großteil werden wir mit der französischen Ware von der Kooperative Keltivia abdecken.

weiterlesen...

Durch die Regenfälle in den letzten Tagen sind die Äcker in der Region teilweise zu nass, so dass in den nächsten Tagen kein Rosenkohl geerntet werden kann. Wir rechnen ab Mitte der Woche wieder mit regionalen Eingängen. Als Alternative gibt es kleine Mengen aus Italien.

Die Liefersituation beim südeuropäischen Fruchtgemüse bleibt nach wie vor angespannt. Wir versuchen Lieferengpässe zu vermeiden, können das aber nicht für alle Produkte garantieren.

Der Demeterhof Augustin hat die Birnen-Saison weitestgehend beendet. Aktuell gibt es noch die letzten Eingänge der Sorte Xenia, die im Laufe der Woche verkauft sein werden. Daher freuen wir uns schon wie Bolle auf die ersten, großen und wie immer schönen Conference Birnen aus Holland.

...weniger

Schnee in Spanien

Marktbericht für die KW 5/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 5/2020

Während wir hier in unserer Region noch recht verhaltenes Winterwetter haben, herrschen in Südspanien aktuell andere Verhältnisse. Die Provinzen Almeria, Murcia, Valencia und Malaga melden starke Regenfälle mit Überschwemmungen, Hagel und Schneefälle verbunden mit deutlichen Temperaturabfällen teilweise unter die 0°C-Marke.

weiterlesen...

Das macht sich natürlich in der Verfügbarkeit bemerkbar, da die Pflanzenentwicklung bei diesen Bedingungen fast zum Stillstand kommt. Vor allem bei Schlangengurken, Zucchini und Auberginen ist die Lieferfähigkeit bereits stark eingeschränkt, in den nächsten Tagen werden wir das auch bei Paprika und Tomaten zu spüren bekommen. Erschwerend kommt hinzu, dass bei einigen Erzeugern die Gewächshauer zusammengebrochen sind, weil sie der Schneelast nicht standhalten konnten. Eine deutliche Verbesserung wird nach Aussage der dortigen Erzeuger in ca. 10 Tagen eintreten. Bisher konnten wir durch eine enge Zusammenarbeit mit Erzeugern und Importeuren Lieferausfälle und Preisänderungen gut auffangen und aktuell sind wir auch für diese Woche optimistisch. Wir bitten euch jedoch um Verständnis, wenn es kurzfristig zu Änderungen kommen sollte.

Auch in der kommenden „Echt-Bio“-Aktion läuft nicht alles rund. Regionaler Chicorée ist zurzeit knapp, so dass es Anfang der Woche zu Engpässen kommen könnte. Ab Auslieferung Freitag ist eine deutliche Verbesserung abzusehen.

Zu allem Überfluss gab es auch Änderungen im internationalen Schiffsverkehr, so dass Bananen aus der Dominikanischen Republik nicht ausreichend verfügbar sind. Aus Ecuador sollte aber ausreichend Ersatz zur Verfügung stehen.

...weniger

Grünkohl

Marktbericht für die KW 4/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 4/2020

Die fast schon frühlingshaften Temperaturen finden nun wohl auch hier bei uns erstmal ein Ende. In Spanien war es in den letzten Tagen schon deutlich kälter. Teilweise fiel das Thermometer auf unter 0°C, was sich auch spürbar in der Lieferfähigkeit von Schlangengurken und Zucchinis abzeichnet.

weiterlesen...

Oftmals können nur weniger als die Hälfte der üblichen Mengen geerntet werden. Da die Pflanzen sehr empfindlich bei Temperaturänderungen reagieren, wird dieser Engpass auch znächst bei steigenden Temperaturen anhalten. Wir rechnen somit über die gesamte Woche mit Lieferengpässen. Wie deutlich diese ausfallen, ist schwer vorherzusagen.

Neu im Angebot haben wir rot-weiße Ringelbete vom Demeterhof Hoffmeier. Geschmacklich ist diese Sorte etwas feiner und süßlich und im Unterschied zur roten Bete weniger erdig. Und auch optisch wirkt die Ringelbete viel raffinierter als ihre einfarbigen Verwandten.

Beim Grünkohl hatten wir bereits das Saisonende ausgerufen. Der Soziale Ökohof St. Josef aus Papenburg hat aber noch gute Qualitäten.

Bei den Clementinen werden die Eingänge bei der Sorte Clemenvilla weniger, wir wechseln auf die Sorte Nadorcott. Die ersten Lieferungen überzeugten mit gutem Geschmack und schöner Optik.

...weniger

Wintergemüse

Marktbericht für die KW 3/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 3/2020

Insgesamt sieht die Marktsituation in fast allen Bereichen gut aus. Spanisches Fruchtgemüse ist in guten Mengen lieferbar, die Preise geben daraufhin auch etwas nach. Unregelmäßigkeiten könnte es höchstens bei der Logistik geben, da es in Frankreich und mittlerweile auch in Spanien immer wieder zu Streiks und Blockaden kommt.

weiterlesen...

Im Obstbereich steht das Zitrusobst klar im Vordergrund. Spanische und griechische Orangen Navelina und italienische Washington bieten erstklassigen Geschmack und gute Preise. Bei den italienischen Clementinen steht das Saisonende bevor. Im Laufe der Woche werden wir auf spanische Clemenules wechseln.

Radieschen und Lauchzwiebeln sind für Anfang der Woche noch etwas knapp, ab Mitte der Woche gehen wir von einer besseren Lieferfähigkeit aus.

...weniger

Herbstgemüse

Marktbericht für die KW 2/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 2/2020

Wir wünschen allen Naturkostkolleg*innen einen guten Start ins Neue Jahr

Und freuen uns, euch auf diesem Wege auch im neuen Jahr mit interessanten und wichtigen News über das aktuelle „Gemüsewetter“ und die Verfügbarkeiten zu informieren!

weiterlesen...

Regionaler Feldsalat ist weiterhin knapp, so dass wir für Mitte der Woche auch wieder französische Ware als Alternative anbieten. Allerdings fallen die Ernteprognosen auch dort recht knapp aus, so dass eine lückenlose Verfügbarkeit in der zweiten Wochenhälfte noch fraglich ist.

Pfefferminze ist ebenfalls knapp und nur vereinzelt zu bekommen. Eine Entspannung wird hier auch erst in ca. 14 Tagen eintreten.

Neu im Angebot sind die beliebten Orangen Washington Navel von der italienischen Kooperative Arcobaleno. Noch fallen die Mengen an größeren Kalibern gering aus, das sollte sich im Laufe der Woche jedoch bessern.

Auch Blutorangen Moro von der Demeter-Kooperative Il Bievere in praktischen 6,5kg-Gebinde sind diese Woche neu.

Bei Äpfel Boskoop zeichnet sich bereits das Saisonende ab. Vom Obsthof Augustin rechnen wir Ende Januar mit den letzten Eingängen vom Boskoop. Bioland-Ware vom Obsthof Münch wird es noch etwas länger geben.

...weniger

Nikolausstiefel

Marktbericht für die KW 52/2019 und 1/2020

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 52/2019 und 1/2020

Das wichtigste vorweg: Die Prognosen beim Feldsalat fallen nicht so düster aus wie letzte Woche befürchtet. Regionale Ware ist aber weiterhin knapp, so dass wir größere Mengen französische Ware als Alternative anbieten. Auch wenn wir optimistisch in die Planung gehen, könnte es passieren, dass wir nicht jede (Vor-) Bestellung voll bedienen können.

weiterlesen...

Die Lieferfähigkeit vom Pilzhof Wulfers mit Steinchampignons macht dagegen keine Probleme und auch Rotkohl gibt es ausreichend in verschiedenen Sortierungen. Somit zeichnen sich für das Weihnachtsgeschäft wenig Probleme ab, denn auch international ist ausreichend Ware verfügbar.

Neu im Angebot sind mit dem Schiff transportierte weiße, kernlose Trauben aus Südafrika, Sweeties aus Israel, Heidelbeeren aus Argentinien, Maronen aus Frankreich und regionaler Topinambur vom Eekenhof. Auf gern genommene Exoten wie Litschis und Maracujas haben wir dieses Jahr verzichtet, da sie nur als Flugware lieferbar sind.

...weniger

Feldsalat

Marktbericht für die KW 51

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 52/2019-1/2020

Das wichtigste vorweg: Die Prognosen beim Feldsalat fallen nicht so düster aus wie letzte Woche befürchtet. Regionale Ware ist aber weiterhin knapp, so dass wir größere Mengen französische Ware als Alternative anbieten. Auch wenn wir optimistisch in die Planung gehen, könnte es passieren, dass wir nicht jede (Vor-) Bestellung voll bedienen können.

weiterlesen...

Die Lieferfähigkeit vom Pilzhof Wulfers mit Steinchampignons macht dagegen keine Probleme und auch Rotkohl gibt es ausreichend in verschiedenen Sortierungen. Somit zeichnen sich für das Weihnachtsgeschäft wenig Probleme ab, denn auch international ist ausreichend Ware verfügbar.

Neu im Angebot sind mit dem Schiff transportierte weiße, kernlose Trauben aus Südafrika, Sweeties aus Israel, Heidelbeeren aus Argentinien, Maronen aus Frankreich und regionaler Topinambur vom Eekenhof. Auf gern genommene Exoten wie Litschis und Maracujas haben wir dieses Jahr verzichtet, da sie nur als Flugware lieferbar sind.

...weniger

Herbstgemüse

Marktbericht für die KW 50/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 50/2019

Um die Feldsalat-Nachfrage vor den Feiertagen bedienen zu können, haben wir süddeutsche Demeter-Ware von der Gärtnerei Schmälzle aus Baden-Württemberg ins Angebot genommen. Die Vorhersagen unserer regionalen Erzeuger deuten noch immer auf große Lieferengpässe vor den Festtagen hin. Mit der Schmälzle-Ware gegen wir aber erstmal optimistisch in die Vorweihnachtszeit.

weiterlesen...

Von dem spanischen Familienbetrieb Juan Molina beziehen wir schon seit Jahren schöne und leckere Demeter-Tomaten in verschiedenen Variationen. Strauchtomaten sind dabei immer noch sein Hauptprodukt. Aktuell gibt es die in sehr guten Qualitäten und ausreichenden Mengen, so dass hier attraktive Preise möglich sind.

Bei den Zucchini gibt es zurzeit viele Ausfälle durch Virusbefall und Läuse. So mussten viele Felder komplett geräumt und die Verfügbarkeit ist etwas eingeschränkt. Deswegen ziehen die Preise weiter an.

Ab Mitte der Woche können wir wieder vorgereifte Mangos Keitt aus Ecuador anbieten

...weniger

Nikolausteller

Marktbericht für die KW 49/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 49/2019

Passend zum Nikolausfest haben wir vom Obsthof Münch Nikolausäpfel neu im Angebot. Die Sorten Gala und Santana stehen in kleinen, schön ausgefärbten Sortierungen bereit. Zusammen mit Clementinen, Orangen und Nüssen sollte der Stiefel also auch mit gesunden Sachen gut zu füllen sein.

weiterlesen...

Teilnehmer unserer „Echt-Bio“-Aktion profitieren bei Orangen und Walnüssen zudem von interessanten Aktionspreisen.

Eine weniger gute Nachricht erreicht uns von unseren regionalen Feldsalat-Lieferanten. Viele regionale Sätze fallen aus verschiedenen Gründen aus: „abgesoffen“ während der Regenfälle in den letzten Wochen, zu früh erntereif oder keine überzeugende Qualität. Zum Weihnachtsfest werden wir größtenteils süddeutsche und französische Ware ausliefern.

Beim Eisbergsalat kann es in der ganzen Woche zu Lieferengpässen kommen, da das schlechte Wetter in Spanien in den letzten Tagen das Wachstum stark gebremst hat oder die Qualität eher durchwachsen ist.

Neu im Angebot sind Bamberger Hörnchen aus Süddeutschland, Pflaumen aus Italien. Clementinen in einer verbraucherfreundlichen 2,3kg-Kiste machen es den Kunden möglich, schnell den Wochenvorrat aufzufüllen

...weniger

Toskanischer Schwarzkohl

Marktbericht für die KW 48/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 48/2019

In Südspanien herrscht ähnliches „Schmuddelwetter“ wie bei uns, es regnet und es ist – zumindest für dortige Verhältnisse – relativ kühl. Das schlägt sich in der Verfügbarkeit von Auberginen und Zucchini nieder, die dadurch spürbar im Preis anziehen. Da sich das Wetter zum Glück in den nächsten Tagen bessern soll, erwarten wir bei anderen Produkten erstmal keine Schwierigkeiten.

weiterlesen...

Neu im Angebot haben wir Schwarzkohl von der Bioland-Gärtnerei Dietmar Meese. Man kennt ihn auch unter den Namen toskanischer Palmkohl( s. Bild oben). Er findet in der italienischen Küche oft Verwendung, wie zum Beispiel in herzhaften Eintöpfen und Suppen. Er eignet sich aber auch hervorragend zu Nudel- und Fischgerichten. Und in Rohkostsalaten bringt er eine pikante Note mit ein.

Liebhaber ausgefallener Apfelsorten können Gefallen an der Sorte Story finden. Sie besticht durch ein intensives Granatrot und Kenner sagen diesem Apfel einen äußerst aromatischen Geschmack nach, mit Noten von schwarzen Johannisbeeren und Kaki. Bei einem Besuch vor Ort bei dem Erzeuger Pascal d´Agostino hat er unseren Obst- und Gemüseeinkauf überzeugt, sofern man eine Vorliebe für süße Apfelsorte hat. Für regional verwurzelte Kunden haben wir vom Obsthof Münch die Sorte Finkenwerder Herbstprinz als kleine Leckerei im Angebot. 

...weniger

Herbstlicher Apfelkorb

Marktbericht für die KW 47/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 47/2019

Die Verfügbarkeit bei Salaten bessert sich etwas, da auch endlich die französische Demeter-Ware von der Kooperative Pampalone lieferbar ist. Rote Sorten sind jedoch weiterhin knapp. Regionaler Endiviensalat wird auch knapp, in dieser Woche gibt es noch süddeutsche Ware, bevor wir dann nächste Woche auf ausländische Herkünfte wechseln werden.

weiterlesen...

Spitzkohl beziehen wir von der Kooperative BioCampo aus Spanien, die regionale Ware ist nun abverkauft.

Neu im Angebot haben wir die Apfelsorte Rubens vom Obsthof Augustin. Der Rubens ist eine Kreuzung aus Elstar und Gala, also schön knackig und aromatisch süß. Die mittelgroßen Früchte mit einer goldgelben Grund- und hellroter Deckfarbe eignen sich hervorragend als Tafelapfel.

Aus Italien von der Kooperative Principe di Puglia gibt es wieder abgepackten Staudensellerie. Eigentlich hatten wir auf Demeter-Ware aus Spanien gehofft, der ist aber leider noch zu klein.

...weniger

Herbstlicher Apfelkorb

Marktbericht für die KW 46/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 46/2019

Von dem spanischen Familienbetrieb Extraterreste bekommen wir wunderschöne Orangen Navelina. Der Betrieb von Antonio Lara liegt in der Comarca Vega del Guadalquivir in der Provinz Sevilla und produziert auf 90 ha hauptsächlich Orangen, Pfirsiche, Nektarinen und Süßkartoffeln, alles ausschließlich in Bio-Qualität.

weiterlesen...

Zum Ende der letzten Saison hat uns seine Ware wirklich überzeugen können, so dass wir gespannt auf die erste Lieferung warten und sind gerne bereit, für seine Ware etwas mehr zu bezahlen. Die Ware von der spanischen Kooperative Andarax orientiert sich da deutlich mehr an den Marktpreisen und ist ebenfalls für stabile und gute Qualität bekannt.

Beim Broccoli konzentrieren wir uns auf die italienische Ware der Kooperative Principe di Puglia, da spanische Ware knapp ist und nicht durchgängig lieferfähig ist.

Beim Fenchel deutet sich langsam der Übergang zu ausländischer Ware an. Salate kommen bis auf Endivien- und Radicchiosalat nun aus Südeuropa. Die Verfügbarkeit einzelner Sorten ist noch teilweise schwankend. Die französische Kooperative Pampalone beginnt im Laufe der Woche mit der Ernte, so dass sich die Angebotssituation hoffentlich bald bessern sollte

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 45/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 45/2019

Bei einigen Artikeln steht der Wechsel von regionaler hin zu ausländischer Ware bevor. Kohlrabi bekommen wir nur noch in geringen Mengen von unseren hiesigen Erzeugern, so dass wir die italienische Ware von der Kooperative Laezza ins Angebot genommen haben.

weiterlesen...

Auch bei Salaten handeln wir größtenteils ausländische Ware. Beim Broccoli rechnen wir nur noch mit kleinen regionalen Eingängen. Wir halten von der spanischen Kooperative BioCampo gute Ware als Alternative bereit. Dill und Pfefferminze kommen ebenfalls von unseren südeuropäischen Partnern.

In der kommenden „Echt-Bio“-Aktion 22 bewerben wir Feldsalat und die Äpfel Pinova und Jonagold. Freiland-Feldsalat von der Gärtnerei Grünzeug steht in guten Mengen und Qualitäten zur Verfügung. Die Freiland-Ware fällt etwas kleinblättriger aus, dafür ist der Geschmack auch etwas kräftiger als bei der Gewächshaus-Ware.

Neu im Angebot sind Avocados Hass von der spanischen Kooperative Jalhuca. Der Betrieb liegt in der andalusischen Region „Cádiz“. Hier gibt es gute Bedingungen für ein gesundes Wachstum der Bäume: viel Sonne, einen nährstoffreichen Boden und vor allem mehr Regen als in vielen anderen Regionen Süd-Spaniens.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 44/219

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 44/2019

Auch in Südeuropa macht sich die fortschreitende Jahreszeit bemerkbar. An der spanischen Mittelmeerküste sind die Temperaturen teilweise um bis zu 10°C gefallen. Insbesondere Schlangengurken und Zucchini reagieren auf solche Temperatursprünge recht schnell, so dass weniger Mengen zur Verfügung stehen und die Preise dadurch entsprechend anziehen. Lieferengpässe erwarten wir jedoch nicht.

Paprika beziehen wir wieder von Haciendas, so dass die Qualität wieder deutlich stabiler ausfällt als bei vorangegangenen Lieferungen.

weiterlesen...


Regionale Salate werden noch ca. 2 Wochen lieferbar sein. Ab der KW 47 erwarten wir dann die ersten französischen Eingänge von der Demeter-Kooperative Pampalone.

Wärmstens empfehlen können wir die Clementinen aus Italien von Sammarro Massimo und aus Spanien von El Lomo. Gerade für den Saisoneinstieg überzeugen die Früchte mit einem ausgeprägten Aroma.

Neu im Angebot ist die Yacon-Wurzel von der süddeutschen Demeter-Gärtnerei Schmälzle. Sie gilt als Superfood und ist vielseitig verwendbar: gebacken, gebraten, gegrillt oder gekocht, aber auch als Ergänzung in Rohkostsalaten sowie in Smoothies. Die Wurzeln haben einen frisch-süßlichen Geschmack, der an Birne oder Melone erinnert.

...weniger

Bio im Bioladen

Marktbericht für die KW 42/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 42/2019

Regionale Cherrytomaten vom Sozialen Ökohof aus Papenburg gibt es nur noch Anfang der Woche, danach ist die Saison beendet.

Mehrere regionale Gärtnereien starten mit ihrer Feldsalat-Ernte. Ab Mitte der Woche  ist auch der erste Rosenkohl vom Bioland-Hof Allers lieferbar.

Die Wetteraussichten für die nächsten Tage sind eher trüb. Für alle, die mit dem Sommer noch nicht ganz abschließen wollen, können wir die Melonen Thrakis empfehlen.

weiterlesen...

Es handelt sich um eine alte, traditionelle Sorte aus Griechenland mit äußert süßlichem Aroma und guter Haltbarkeit. Nutzt nochmal die Gelegenheit, denn das Saisonende steht kurz bevor.

Deutlich herbstlicher wird es bei den Zitrusfrüchten. Mit der Sorte Navel von der spanischen Kooperative El Lomo sind nun die ersten spanischen Früchte aus neuer Ernte lieferbar.

Die Rosenkohl-Erste verschiebt sich doch um ein paar Tage. Ob ab Mitte der Woche schon die ersten Eingänge verfügbar sind oder doch erst nächste Woche, war bei Angebotserstellung noch nicht sicher.

Neu im Angebot sind Rettich schwarz, Kakis und Apfel Jonagold vom Obsthof Münch. Aus der Bretange haben wir eine Blumenkohl-Mix-Kiste im Angebot. Optisch ein toller Blickfang mit weißen, grünen und lila Blumenkohl-Sorten sowie Romanesco.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 41/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 41/2019

Regionale Cherrytomaten vom Sozialen Ökohof aus Papenburg gibt es nur noch Anfang der Woche, danach ist die Saison beendet.

Mehrere regionale Gärtnereien starten mit ihrer Feldsalat-Ernte. Ab Mitte der Woche  ist auch der erste Rosenkohl vom Bioland-Hof Allers lieferbar.

Neu im Angebot haben wir Valencia Late Orangen von der Kooperative El Lomo. Diese Ware hätte bereits vor zwei Monaten geerntet werden können.

weiterlesen...

Fernando Sanchez, der Besitzer des Unternehmens, hat die Orangen jedoch bewusst etwas länger am Baum hängen lassen als üblich, um so die Lücke zu der neuen Saison etwas zu verkürzen. Die lange Zeit auf den Bäumen hinterlässt leider auch ihre Spuren. Es lohnt sich aber, über die Schalenfehler hinwegzusehen, geschmacklich sind die Orangen sehr gut. Die Früchte fallen eher klein aus. Große Früchte aus neuer Ernte der Sorte Navel sollen in ungefähr zwei Wochen lieferbar sein.

Zitronen aus Südeuropa sind momentan nicht immer voll ausgefärbt, da die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zu gering sind. Die Früchte haben die volle Reife, es fehlt lediglich die gewohnte Farbe.

Auch die ersten europäischen Avocados von der spanischen Kooperative Jalhuca finden den Weg in unser Angebot. Los geht’s mit der Sorte Bacon. Diese Sorte hat eine ovale Form und eine leuchtend hellgrüne Farbe. Die dünne glatte Schale ist einfach zu schälen. Die Sorte Hass erst in ca. 4 Wochen geerntet werden.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht für die KW 40/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 40/2019
Regionalen Blumenkohl wird es in dieser Woche nur unregelmäßig und dazu in überschaubaren Mengen geben. Deswegen werden wir unseren Bedarf hauptsächlich mit französischer Ware decken. Romanesco ist nicht mehr lieferbar.
Der Demeterhof Hoffmeier beliefert uns mit wunderschönem Kohlrabi, die zum Teil auf ein Stückgewicht von über 1000 Gramm kommen. Es handelt sich dabei um preislich und qualitativ wirklich sehr attraktive Ware.

weiterlesen...


Die Nektarinen- und Pfirsichsaison ist nun endgültig beendet. Dafür sind nun die ersten Clementinen von der spanischen Kooperative BioCampo lieferbar. Erste Probelieferungen versprechen einen für diesen frühen Erntezeitpunkt bereits deutlich ausgeprägten Geschmack.

Aktuell herrschen in Spanien wettermäßig gute Produktionsbedingungen, so dass alles gut verfügbar sein sollte. In der letzten Woche gab es jedoch heftige Regenfälle, die große Teile der Anbauflächen überflutet haben. Zurzeit sind viele Betriebe dabei die Schäden auszuwerten. Die Ausfälle werden wohl erst während der Ernte im Dezember und Januar ersichtlich, einige Betriebe schätzen die Produktionsausfälle auf bis zu 15%. Mal wieder ein deutliches Beispiel, dass die Auswirkungen des Klimawandels bereits zu spüren sind und die Herausforderungen im Obst- und Gemüseanbau deutlich zunehmen.

...weniger

Regionale Lebensmittel

Marktbericht für die KW 39/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 39/2019

Die Mengen beim deutschen Paprika werden nun langsam weniger, so dass wir wieder spanische Ware von der Kooperative Haciendas als Alternative ins Angebot genommen haben. Auch das regionale Tomaten-Angebot wird etwas übersichtlicher.

weiterlesen...

Passend zum Herbstanfang startet die neue „Echt-Bio“-Aktion mit Kräuterseitlingen und Kürbissen. Neben dem bekannten Hokkaido bieten wir auch die Sorte Butternut zum Aktions-Preis an. Der Butternut-Kürbis hat einiges zu bieten: Deutlich weniger Kerne, mehr Fruchtfleisch und einen aromatischen, buttrigen und cremigen Geschmack. Er wird auch als einer der schmackhaftesten Kürbisse bezeichnet. Anders als beim Hokkaido muss der Butternut vor der Verarbeitung geschält werden. Neben den gängigen Gerichten wie Kürbisssuppe, gebackene Kürbisspalten und Kürbiskuchen eignet er sich auch zum rohen Verzehr wie etwa im Salat.

Uns erreichen vermehrt Anfragen nach Rosenkohl. Wir rechnen mit den ersten Lieferungen in ca. 3 Wochen.

Die Nektarinen-Saison steht kurz vor ihrem Ende. Anfang der Woche gibt es eventuell noch kleinere Mengen, danach beenden wir die Saison, da die Qualitäten nun nicht mehr durchgängig überzeugen.

...weniger

Bio im Bioladen

Marktbericht KW 38/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 38/2019
Die deutlich kühleren Nächte zeigen langsam ihre Auswirkungen. Salate sind in dieser Woche knapp. Es ist abzusehen, dass im Laufe der Woche nicht jede Sorte lieferbar sein wird. Eichblatt und Eisberg sind für Anfang der Woche nur in sehr überschaubaren Mengen lieferbar. In ca. 14 Tagen soll sich die Verfügbarkeit wieder deutlich erhöhen.

weiterlesen...

Auch bei den Zucchini geht die regionale Ernte zurück, so dass wir wieder auf spanische Ware zurückgreifen müssen. Schlangengurken kommen nun größtenteils aus dem Ausland, regionale Ware ist nur noch vereinzelt lieferbar.

Neu im Angebot sind Pastinaken, Feldsalat und regionale Schalotten. Auch diverse Kürbis-Sorten stimmen auf den kommenden Herbst ein.

Das Apfel-Sortiment erweitert sich um die Sorten Elstar und Holsteiner Cox vom Obsthof Augustin.

Das süddeutsche Weingut Bischmann beliefert uns mit roten Trauben Muscat. Das Weingut befindet sich in Familienbesitz und baut auf über 20 ha Traubensorten nach Bioland-Richtlinien für den Weinbau an. Zusätzlich werden mittlerweile sieben verschiedene Tafeltraubensorten angebaut. Geschmacklich kann die Muscat voll überzeugen und ist zudem preislich eine Alternative zur französischen Ware. 

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 37/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 37/2019

Den bevorstehenden Herbstanfang kann man in dieser Woche auch an unserem Angebot ablesen. Mini-Wassermelonen stehen nur Anfang der Woche in kleinen Mengen zur Verfügung, Melonen Charentais und Cantaloupe wird es wohl noch die ganze Woche geben, allerdings auch nur in überschaubaren Mengen.

weiterlesen...

Dafür treten die Trauben in der Bedeutung hervor. Zur Einstimmung gibt es gleich eine „Echt-Bio“-Aktion mit den Sorten Italia und Red Globe. Feinschmecker können sich doppelt freuen, da jetzt auch französische Muscat de Hambourg lieferbar sind.

Und auch die „Echt-Bio“-Aktions-Preise bei den Kartoffeln vom Demeterhof Hoffmeier machen Lust auf herbstlich Gerichte.

Unsere Obstbauern kündigen den Saisonstart bei Elstar und Holsteiner Cox an. Ende nächster Woche sollen die ersten Äpfel verladen werden können. Dagegen wird es beim Gravensteiner schnell wieder vorbei sein: vermutlich ist in 14 Tagen schon wieder Schluss.

...weniger

Außer Haus Verpflegung

Marktbericht für die KW 24/2020

Weiter geht’s mit regionalen Neuheiten: Weißkohl, Broccoli und Blumenkohl werden im Laufe der Woche in kleinen Mengen lieferbar sein. Auch Staudensellerie, Peperoni, Paprika grün spitz, Land- und Minigurken können wir von unseren regionalen Partnern anbieten.

weiterlesen...

Nicht ganz so regional sind die ersten Strauch- und Cocktailtomaten aus Schleswig-Holstein, hier fallen die Mengen aber auch noch überschaubar aus.
Regionale Äpfel haben nun ihr Saisonende erreicht. Aus Südtirol gibt es noch die Sorte Gold Rush in etwas größeren Mengen, die sich jedoch auch sehr schnell abverkauft. Wir erwarten in etwa 1 Woche das Saisonende. Die anderen Sorte Gala und Pinova werden vermutlich früher zu Ende gehen. Als Ergänzung haben wir die Sorten Royal Gala und Cripps Pink aus Argentinien gelistet.
Europäische Orangen sind nicht mehr lieferbar, als Alternative gibt es aus Marokko die Sorte Maroc Late. Hier steht das Saisonende aber auch unmittelbar bevor und wir rechnen mit den letzten Eingängen im Laufe der Woche.

...weniger

Zu unserem Archiv „Marktberichte“
Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW36/2019

Marktbericht unseres Frischeteams für die KW 36/2019

Broccoli, Blumenkohl und Kohlrabi sind wieder in guten Mengen verfügbar. Auch Fenchel erhalten wir schöne Ware vom Eekenhof aus Varel. Außerdem bereichert regionaler Romanesco und Pak Choi unser Angebot.

weiterlesen...

Die Verfügbarkeit regionaler Tomaten ist zur Zeit leider begrenzt, vor allem Cherrytomten sind gesucht, dementsprechend fest sind die Preise. Hier schließt spanische Ware von Campojoyma und Naturcharc die Lücken.

Miniwassermelonen sind jetzt in Süddeutschland abgeerntet. Spanien meldet ebenfalls Saisonende bei den kleinen Kalibern, sodass wir zur Wochenmitte noch nicht wissen, ob wir noch Ware anbieten können.

Das Kartoffelangebot erweitert sich um 2,5 kg Säcke der Sorte Belana von Hoffmeier.

Der Monat September steht ganz im Zeichen der fairen Wochen, sodass wir die fair gehandelten Bananen der Kooperative Urucal zum Aktionspreis anbieten können.

Dass es allmählich Herbst wird merkt man an der Einlistung von Pastinaken und Steckrüben, aber wir wünschen uns trotzdem noch kein Herbstwetter.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 35/2019

Frühäpfel kommen jetzt in guten Mengen aus dem Alten Land, die Sorte Summercrisp ist vorbei. Ab Anfang September erwarten wir die Äpfel Santana und in der 37. Kalenderwoche folgt dann die Sorte Holsteiner Cox vom Obsthof Augustin.

Avocados sind zur Zeit nicht als Schiffsware aus Übersee erhältlich, wir warten auf den Saisonstart der Sorte Hass in Kenia und den Beginn der Ernte der Sorte Bacon in Spanien – beides für die KW 38 vorhergesagt.

weiterlesen...

Bei Mangos haben wir ab sofort spanische Osteen im Angebot, genussreife Ware aus dem Senegal steht nur noch in kleinen Restmengen zur Verfügung und macht dann 2-3 Wochen Pause, bis hier israelische Ware die Lücke schließt.

Strauchtomaten bekommen wir sowohl kleine Mengen aus der Region vom Biolandhof Freese und der Demeter Gärtnerei Clausen, als auch ersatzweise aus der Bretagne.

Blattsalate haben bei einigen unserer Erzeuger unter der Witterung gelitten, viel ist auf den Feldern verfault, sodass es teilweise zu Lücken bei einzelnen Sorten bzw. Farben kommen kann.

Die Heidelbeersaison ist so gut wie beendet, kleine Mengen erwarten wir noch ab der Wochenmitte.

Schöne Trauben Sultanas haben wir ab Mitte der Woche in der neuen Echt-Bio – Aktion. Hier starten wir einen Versuch Verpackungsmüll zu sparen, indem wir die Ware ohne Plastikbeutel in EPS Kisten handeln. Gerne könnt ihr uns dazu Rückmeldungen geben, wie ihr damit zurechtkommt.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 34/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 34/2019

Die dringend benötigten Regenfälle der letzten Tage entschärfen die Situation auf den Feldern zwar ein wenig, verbessern die Lieferfähigkeit bei einigen Artikeln jedoch noch nicht. Blumenkohl soll ab Mitte der Woche wieder besser verfügbar sein.

weiterlesen...


Fenchel, Kohlrabi und Buschbohnen werden auch im Laufe der Woche nur in einem sehr begrenzten Umfang lieferbar sein.

Auch bei den Schlangengurken müssen wir uns weitestgehend auf holländische Ware konzentrieren.

Das Angebot an regionalen Äpfeln beschränkt sich diese Woche noch auf eine kleine Auswahl. Aus der alten Ernte gibt es noch Restmengen Marnica und Red Jonaprince vom Demeterhof Augustin. Im Laufe der Woche kommt dann die neue Ernte in Form der Sorte Summercrisp dazu. Nächste Woche werden auch die Sorten Ambassy und Sissired verfügbar sein.

Kiwis sind nur noch Restmengen aus Argentinien verfügbar, weil die Qualität der Übersee-Ware aus Chile nicht überzeugt. In ca. 4 Wochen soll die italienische Ernte losgehen.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 33/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 33/2019

Die Verfügbarkeit beim Blumenkohl ist weiterhin deutlich eingeschränkt. Zum einen leiden die Pflanzen immer noch unter der Trockenheit und zusätzlich kommt es auch durch die Kohlfliege zu Ausfällen. Lieferlücken sind somit abzusehen und die Preise bleiben stabil.

weiterlesen...

Paprika beziehen wir neben der spanischen Demeter Ware von BioCampo nun auch süddeutsche Ware von den Demeter Betrieben Schmälzle und Wilhelmhof. In ca. 2-3 Wochen erwarten wir dann die Freiland Ware vom Demeter Hof Decker. Bereits jetzt beliefert uns der Hof mit leckeren Mini Wassermelonen, so dass wir auf ausländische Ware verzichten können.

Neu im Angebot sind Zuckermais von der Gärtnerei Grünzeug, regionale Zwetschgen und Frühäpfel vom Obsthof Münch und frische Pfifferlinge und französische Feigen.

Die Aprikosensaison steht kurz vor dem Ende. Für Anfang der Woche ist italienische Ware
noch lieferbar, dann ist die Saison beendet.

...weniger

Obst und Gemüse auf dem Markt

Marktbericht KW 28/2019

Marktbericht unseres Frische-Teams für die KW 28/2019

Ab Mitte der Woche erwarten wir die ersten Heidelbeeren von unserem langjährigen Lieferanten Olaf Wilkens aus Visselhövede. In dieser Saison gehen unsere Lieferanten von einer guten Ernte aus und da immer mehr Erzeuger mit der Ernte beginnen, dürften die Preise auch bald etwas nachgeben.

weiterlesen...

Die regionale Tomaten-Ernte bringt etwas mehr Mengen hervor, ohne Romatomaten von BioCampo können wir den Bedarf aber noch nicht decken. Die Gärtnerei Sandhausen startet mit kleineren Mengen Cherry-Mix- und Cocktailtomaten.

Bei Erdbeeren kündigt sich allmählich das Saisonende an. Im Laufe der Woche kann es schon zu Lieferengpässen kommen.

Bei spanischen Mini-Wassermelonen sind kleinere Sortierungen jetzt meist ausverkauft. Bis Mitte der Woche ist die 10er-Sortierung noch lieferbar, danach werden die Kaliber etwas größer ausfallen. In ca. 14 Tagen rechnen wir dann mit den ersten süddeutschen Melonen von Marcus Decker.

...weniger

Bio im Bioladen

Marktbericht KW 20/2019

Trotz des sommerlichen Wetters in den letzten Tagen läuft die regionale Tomaten-Ernte nur langsam an. In dieser Woche kann es vereinzelt knapp werden, weil es aus Spanien, Frankreich und auch aus den Niederlanden ebenfalls nur sehr wenig Menge gibt. In ca. 14 Tagen rechnen wir mit einer guten regionalen Verfügbarkeit.

weiterlesen...

Ab Mitte der Woche sind die ersten regionalen Möhren vom Auehof Reese lieferbar. Vom Biolandhof Speckhahn erwarten wir den ersten regionalen Hokkaido-Kürbis. Auch Dicke Bohnen und Buschbohnen von der Gärtnerei Grünzeug ergänzen unser Angebot.

Europäische Süßkartoffeln gehen dem Saisonende entgegen. Als Alternative steht Ware aus Peru bereit.

Ab Mittwoch sind die ersten regionalen Heidelbeeren vom Bickbeerenhof lieferbar. Johannisbeeren sind ebenfalls in kleinen Mengen verfügbar.

Das Schiff mit der Limetten-Ladung erreicht den Hafen leider ein paar Tage später als geplant, so dass die Verfügbarkeit Anfang der Woche eventuell etwas knapp sein kann.

...weniger